Von Herzen und von Hand gemacht

Es gibt keinen besseren Ort, um Keramikkunst zu erschaffen“, so Maren Wäger, Kunsthandwerkerin, die schon vor langer Zeit nach Tunesien ausgewandert ist. In Nabeul lebt und arbeitet sie unter ihresgleichen, denn hier ist das kreative Zentrum für tunesische Keramik. Das Können und Wissen wird hier noch vom Vater zu Tochter und Sohn weitergegeben. Seit Jahrhunderten.

Profil

  • Name:Maren Wäger
  • Beruf:Keramikkünstlerin in Nabeul
  • Leidenschaft:Die Mischung von tunesischem Handwerk und europäischem Design
  • Ziele:Die Tradition der Keramik immer wieder neu erfinden
Bei uns ist Kreativität keine Massenware.
Schon ihre Mutter war Künstlerin und Porzellanmalerin. Als Maren nach Nabeul kam, sah sie, dass die dort ansässigen Künstler die typisch tunesische Keramik genauso bemalten, wie ihre Mutter. Da wusste sie, dass sie hier zu Hause ist. Seitdem lebt und arbeitet sie in der Stadt auf der Südseite der Halbinsel Kap Bon am Golf von Hammamet – dem tunesischen Zentrum für Töpferei- und Keramikkunst. Nicht ohne Grund: „Hier gibt es die optimalen klimatischen Bedingungen. Der Ton kann in aller Ruhe ganz ursprünglich in der Sonne trocknen“, weiß Maren.

Tradition und Moderne

In ihren Ideen verbindet Maren zwei Welten – immer ist es die Mischung zwischen traditionellen Formen und europäischen Farben, die sie fasziniert. Das sieht man auch in jeder ihrer Keramiken. Und genau das schätzen auch ihre Kunden – viele tunesische, aber auch immer mehr deutsche –, für die sie ihre einzigartigen Stücke kreiert.

Alte Muster und junge Designer

Neben dieser besonderen Ausdrucksform, wie Maren sie pflegt, gibt es in Tunesien auch viele andere interessante Richtungen. In den Souks findet man zum Beispiel wunderschöne Stücke mit jahrhundertealten Mustern und den traditionellen tunesischen Keramikfarben. In den letzten Jahren hat sich in Tunesien auch eine neue Interior-Design-Szene angesiedelt. Die Kreationen der jungen Designer können sich mit denen aus London, Paris oder Kopenhagen durchaus messen. Es lohnt sich, sie in den kleinen Galerien des Landes aufzustöbern und zu entdecken.

So vielfältig wie das Land

Jede Stadt hat ein eigenes Kunsthandwerk als Spezialgebiet. In Nabeul sind die Keramiker, im Norden die Schreiner und etwas südlicher die Eisenhandwerker, Teppiche findet man in Kairouan und Stoffe in Mahdia. So ist das ganze Land durchzogen von Kreativität und der Freude am Gestalten. Kunsthandwerk wird hier noch als Einzelstück gemacht – alles mit der Hand, nichts mit der Maschine. Da kann man als Urlauber kaum widerstehen, sich ein hübsches Stück Tunesien mit nach Hause zu nehmen.

Kreativität hat hier Tradition

In Tunesien hat Kreativität eine lange Tradition und gerade jetzt in der neuen Demokratie wachsen die Ideen über sich selbst hinaus. Das moderne Tunesien begeistert nicht nur Künstler, sondern auch weite Teilen der Bevölkerung. Sie lieben es, den demokratischen Prozess aktiv mitzugestalten. Und freuen sich, wenn zunehmend mehr Urlauber aus Europa kommen. Um diesen Trend zu unterstützen, hat Tunesien Sicherheitsmaßnahmen ergriffen, die sehr hoch sind. Es gibt auch viele Kooperationen mit europäischen Ländern. So entstehen erst gar keine schwierigen Situationen. Schön für alle, die schon lange davon träumen, das faszinierende nordafrikanische Land zu bereisen und dort alle Facetten der Kunst näher kennenzulernen.

Maren erzählt

Reporterin Bianca Walther hat sich mit der Keramikkünstlerin in ihrem Atelier unterhalten.

Weitere Themen

 

Die ganze Vielfalt Tunesiens

Eine Reise durch ein faszinierendes Land

Mehr erfahren



Sicher ein unbeschwerter Urlaub

Tunesien tut alles für die Sicherheit seiner Gäste.

Mehr erfahren



Malerische Parcours mit Meeresblick

Mit Nabil Gharbi auf den schönsten Plätzen Tunesiens

Mehr erfahren

Jetzt buchen!