Vielfältige Eindrücke, westliche Lebensart, lockere Atmosphäre.

Tunesien ist das Land mit der fortschrittlichsten Verfassung der jungen Demokratien. Vor allem in den Städten erlebt man diese weltoffene, moderne Gesellschaft. Man sieht Sonnenbrillen, Hotpants, Tattoos. Junge Leute, die ausgehen, feiern, Selfies knipsen und Pläne für die Zukunft schmieden. Das bunte Treiben steckt auch die zahlreichen Touristen an, die hier durch die engen Gässchen und über die prachtvollen Promenaden schlendern.

Ein entspanntes Miteinander.

Wer zum ersten Mal nach Tunesien kommt, ist meist völlig überrascht: So harmonisch gehen Tradition und Moderne hier Hand in Hand. Das Nebeneinander von Kopftuch und Jeans erinnert an Berlin, Wien oder Zürich. Die Medinas – die historischen Altstadtzentren mit engen Gassen – stehen mit ihren Cafés, Clubs und Galerien westlichen In-Locations in nichts nach. Einige von Ihnen (Tunis, Sousse und Kairouan) gehören zum UNESCO Weltkulturerbe. Als Urlauber kann man sich hier völlig entspannt unter die Bevölkerung mischen. Straßen und Plätze sind sichere Orte. Ein Spaziergang durch die Städte sind bis weit in die Nacht gefahrlos möglich. Und weil die Tunesier die Zeit nach dem Sonnenuntergang lieben, gibt es auch viel zu entdecken: Angefangen bei den Star-DJs an den Stränden über die Partys in den vielen Clubs, Bars und Lounges bis hin zu den zahlreichen kulturellen Veranstaltungen und folkloristischen Festen – es ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Ich kam vor zwei Jahren das erste Mal nach Tunesien, hab’ hier das Kitesurfen kennen- und lieben gelernt und bin seitdem regelmäßig im Sommer auf Djerba. Ich fühle mich sicher.

Thomas aus Düsseldorf, Juli 2017

Alle haben ein gutes Gefühl.

Für die junge Demokratie in Tunesien ist der Tourismus ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Die Sicherheit der Urlauber hat daher oberstes Gebot. Und das spürt man auch. Ob in der Stadt oder am Strand: Tunesien hat die Sicherheitsmaßnahmen verstärkt und moderne Überwachungstechnik installiert. Insbesondere an Orten, an denen sich viele Personen aufhalten, fühlt man sich durch die diskrete Polizeipräsenz sicher. Man wird auch als Urlauber beim Eintreten der Hotels regelmäßig kontrolliert. Das ist durchaus willkommen. Denn die Aufmerksamkeit gibt allen ein gutes Gefühl.

Moderne Sicherheitsmaßnahmen.

Auch wenn die Sicherheitskräfte nicht zu übersehen sind, irritieren lässt sich von den Vorsichtsmaßnahmen niemand. Warum auch? Lieber etwas Zeit opfern bei der Kontrolle am Flughafen oder bei Eintreten des Hotels und dafür ein gutes Sicherheitsgefühl haben. Und auch darin unterscheidet sich das moderne Tunesien nicht von Europa. An das veränderte Stadtbild hat man sich in Tunis ebenso gewöhnt wie in Paris, London oder Berlin.

Die Zeit zwischen den Festen nutzen.

Touristische Sehenswürdigkeiten und Stadtzentren werden durch verstärkte Sicherheitskräfte geschützt. Auch die Tunesier gehen gern am Wochenende und Feiertage aus. Wer schlau ist, plant diese touristischen Anziehungspunkte an Wochentagen Man fährt zuhause ja auch nicht freiwillig zur Rushhour in die Stadt. Ein Besuch der Sehenswürdigkeiten an einem der vielen anderen Tage ist einfach entspannter.

Einfach ein unbeschwerter Urlaub.

Die meisten Urlauber schätzen als Nebeneffekt, dass die verstärkte Polizeipräsenz auch Kleinkriminelle, Taschendiebe und Trickbetrüger abschreckt. Ein Besuch auf den Souks oder ein Bummel durch die Einkaufsmeile ist dadurch noch sicherer möglich. Wie überall lohnt es sich jedoch auch hier, ein paar einfache Regeln zu beachten: Die Handtasche fest verschließen, das Geld nah am Körper tragen und am besten nicht mit teurem Schmuck auf sich aufmerksam machen. Dann kann man sich auch gleich viel entspannter auf die schönen Schnäppchen konzentrieren.

Wir kommen seit 5 Jahren nach Tunesien. Die Leute sind unglaublich freundlich – wir fühlen uns wie zuhause. Wenn man gut aufgehoben ist, fühlt man sich auch sicher. Wir empfehlen allen, hierher zu kommen.

Klaus & Gabi aus Wurmberg, Juli 2017

Fazit: Eine gute Option mit langer Saison.

Mit europäischer und internationaler Unterstützung wurden neue Sicherheitskonzepte entwickelt und es wurde viel in moderne Sicherheitstechnik investiert. Dieses Bewusstsein und der Wille, alles für die Sicherheit der Gäste zu tun, ist überall im Land deutlich zu spüren.

Und das Beste: Die Sommersaison beginnt hier schon im April und dauert bis Oktober. Die Wintermonate sind perfekt für Golfer oder Wellness-Begeisterte, um die Faszination der Wüste zu erleben oder das kulturelle Angebot Tunesiens zu erkunden.

Sicher unterwegs in allen Regionen

Hier lässt sich unbeschwert Urlaub machen.

Geschichtsträchtige Paläste, traumhafte Strände, faszinierende Wüsten: Tunesien hat an Highlights so einiges zu bieten und lässt sich sicher bereisen. Nicht nur in den Touristenzentren am Mittelmeer kann man seinen Urlaub völlig unbeschwert verbringen. Auch ein Ausflug ins Hinterland ist unbesorgt möglich.

Land und Leute kennenlernen.

Wer eine Reise ins Landesinnere unternehmen möchte, sollte sich am besten einer Reisegruppe anschließen. Das bringt viele Vorteile und sorgt für zusätzliche Sicherheit: Die Organisatoren kennen die gut ausgebaute Infrastruktur, sprechen die Landessprache und holen die Genehmigungen ein, die man für die Durchfahrt durch einige Gebiete braucht. Alle Touren sind so geplant, dass das Ziel vor Anbruch der Dunkelheit erreicht wird. So lässt sich Tunesien abseits der Touristengebiete sicher bereisen und unbeschwert erkunden.

Weitere Informationen und Tipps erhalten Sie bei den Tunesischen Fremdenverkehrsämtern

Weitere Themen

 

Die ganze Vielfalt Tunesiens

Eine Reise durch ein faszinierendes Land

Mehr erfahren



Traumurlaub in Tunesien zu gewinnen

Spielen Sie mit und fliegen Sie nach Tunesien.

Mehr erfahren



Urlaubsperlen für Individualisten

Claudia von Wilckens romantisches Gästehaus am Meer

Mehr erfahren

Jetzt buchen!